Nutzen   |   Grundlagen   |   Kernkompetenzen   |   Dienstleistungen    
Ihr Nutzen

  • Basis legen

    Mit einem Dialog legen Sie in Ihrem Team eine Basis. Dabei spielt es keine Rolle, ob das
    eine GL, ein Kaderteam oder eine eigenständige Abteilung ist. Dies geschieht, bevor Sie
    sich weiter auf Tagesordnungen, Diskussionen über Prioritäten oder tief greifende
    Veränderungen im Betrieb einlassen. Denn, Hand aufs Herz, was ist das grössere Gift im Betrieb als die Angst vor grösseren Veränderungen oder Arbeitsplatzverlust?

    Mögliche Themen dabei sind:

    - Was für eine Kommunikation wünschen wir uns?
    - Was ist uns wichtig?
    - Was ist für den Betrieb wichtig in den Augen der verschiedenen Beteiligten, lässt hier
      sich Gemeinsames feststellen?
    - Unser Umgang miteinander
    - Wie ist die Machtverteilung – mit was können wir gut leben, mit was weniger?
    - Gibt es Tabus in unserer Kommunikation – welche sind in Ordnung, welche nicht?
    - usw.

  • Einigkeit

    Erst wenn solche grundsätzlichen Themen angesprochen sind, kann sich der Dialog auf
    eine weitere Ebene begeben: es wird darüber geredet, wo Einigkeit besteht
    (Ziele/Vorgaben usw.). So wird die Basis weiter verbreitert und die Energie wird frei für
    weitere Schritte in der Entwicklung einer lernenden Organisation.

  • Klarheit

    Klarheit entsteht an den Punkten, wo wir in einem Team erkennen, wo jeder steht, wo
    das Team steht, wo das Team hin möchte. Dabei entsteht auch ein Relief der
    Ressourcen der Einzelnen. Zielfindungsprozess in der Gruppe inklusive!

  • Besseres gegenseitiges Verständnis

    Auch Konflikte sind so wieder lösbar, wenn wir uns bewusst werden im Dialog, welche Bedürfnisse, Meinungen und Überzeugungen, Charakterstrukturen hinter einer so
    genannten „unverrückbaren“ Position liegen. Oder ist es nur die Meinung, dass die
    Position „unverrückbar“ sei …?

    Lassen Sie sich im Dialog überraschen, wie „weich“ Positionen werden können, wenn sie gemeinsam erkundet werden!

  • Ausräumen von Missverständnissen

    Missverständnisse lassen sich im Dialog meist elegant und effizient klären, wenn die
    Regeln des Dialoges wirklich eingehalten werden. Und: Verletzungen können so meist
    weitgehend vermieden und aufgelöst werden.

  • Ressourcen besser nutzen können

    Durch die dialogisch geprägte Kommunikation wird im Betrieb viel klarer, wo die
    Ressourcen bei jedem Einzelnen liegen:

    - diese werden besser genutzt
    - die Motivation der MA steigt
    - Fluktuationen stabilisieren sich auf tiefem Niveau
    - Mobbing in Ihrem Betrieb gehört der Vergangenheit an, da die MA lernen, nach einem
      anderen Motto zu kommunizieren und stolz sein werden, sagen zu können: „Wir arbeiten in 
      einem Betrieb, wo wir miteinander reden, nicht übereinander!“

  • Veränderungen meistern mit Dialog

    In einer dialogischen Kommunikation wird offen und transparent, wo Veränderungen nötig
    sind oder gewünscht werden. Dies ist die Grundlage dafür, dass später Veränderungen
    auch von allen unterstützt und mitgetragen werden. Dadurch wird wieder die Effizienz von Veränderungen erhöht. Der Einbezug möglichst aller involvierten MA ist die Grundlage dafür,
    dass Wissen und Erfahrung optimal ausgenutzt und umgesetzt werden. Denn: was hat ein
    Unternehmen davon, wenn nach Restrukturierungen bewährte MA ihren Arbeitsplatz
    räumen und damit ihr Know-how, ihre Erfahrungen und eventuell sogar indirekt oder direkt
    Kunden mitnehmen?

  • Identität entwicklen und bewahren

    Wenn Lernprozesse und Veränderungen dialogisch initiiert und umgesetzt werden, dann
    entsteht auch eine Unternehmens-Identität, wo sich alle dafür verantwortlich fühlen.
    Es heisst ja auch für den Verkäufer: zufriedene Kunden sind das wichtigste, sie kaufen
    wieder und bringen neue Kunden. Genauso lässt sich das firmaintern übersetzen:
    zufriedene MA sind das wichtigste für die Firma, das Rückgrat und das Kapital der Firma.
    Jeder zufriedene MA bedeutet doch auch zufriedene Kunden…  Daran schliesst sich
    natürlich sofort die Grundsatzfrage: wie erreichen wir, dass unsere MA zufrieden sind?

  • Kostenersparnisse

    Kosten lassen sich also auf verschiedenen Ebenen einsparen durch durchdachte
    Kommunikation und Einbindung der MA, denn:

    Zufriedene MA                       =  weniger Absenzen, weniger Fluktuation, weniger 
                                                    Streitereien, usw.
    Informierte MA                       =  grösste Transparenz, weniger Missverständnisse, 
                                                    keine Energieverluste…
    Optimierte Kommunikation     =  verstärkte Identität, bessere Ressourcennutzung, 
                                                    verbesserte Kommunikationswege

 


© 2005 Copyright by Thomas Buchmann, created by DataPresent GmbH
Slow MotionThomas Buchmann - Dipl. Prozess- und DialogbegleiterDialogtraining - Organisationsentwicklung - MediationIm Baumgarten 21C; CH-8552 Felben-Wellhausen; Tel. +41 52 503 40 10; +41 78 848 88 41