|                              |                           
Mangosteen:
 

Diese Seite ist in Bearbeitung - hier in Kürze die wichtigsten
Infos über Mangostan!



Nährstoffkomponenten der Mangostanfrucht

Eisen, Ballaststoffe, Kalzium, Vitamin C, Kalium, Vitamin B2, B6 und B12, Protein, Katechine/Tannine, Phosphor, Natrium, Vitamin B1, Niacin


Was ist eine Mangostanfrucht?

Hinweis: Es ist keine Mango.

Die Mangostanfrucht (wissenschaftlicher Name: Garcinia Mangostana) ist exotisch, köstlich und reich an Xanthonen und anderen Phyto-Nutrients.

Weitere Merkmale:

  • hauptsächlich in Südostasien und anderen tropischen Regionen beheimatet.
  • ungefähr von der Größe einer Mandarine—Durchmesser ca. 5–8 cm
  • oft als Königin der Früchte genannt (Königin Victoria schlug jeden zum Ritter, der sie ihr brachte)
  • die bittere, violette Schale ist reich an Xanthonen und anderen Phyto-Nutrients
  • sie hat ein schönes, weißes Fruchtfleisch mit 4-8 Segmenten für reine Gaumenfreude.


Obwohl die Mangostanfrucht wegen ihres vorzüglichen Aromas gepriesen wurde, wurde auch darauf hingewiesen, dass die Verwendung der Mangostan-Ganzfrucht Wellness fördern kann.

Die Mangostan-Schale wurde geschnitten und getrocknet, zu einem Pulver gemahlen und als Pflanzenpräparat verabreicht. Die Mangostan-Schale wurde über Nacht in Wasser gelegt und als Tee getrunken. Die Mangostan-Schale wurde zu einer Salbe verarbeitet und äußerlich als Lotion angewandt.

Über diese volkstümlichen Verwendungen wurden die Nutzen der Mangostan im Laufe der Zeit überliefert und mehrere Wissenschaftlicher und Forscher wurden darauf aufmerksam.

Als die Europäer Südostasien erforschten, verbreitete sich dieses volkstümliche Wissen in Bezug auf die Mangostan erstmalig im westlichen Kulturbereich.

Aber erst, als XanGo im Jahr 2002 den XanGo-Saft einführte, fand die Mangostanfrucht breite Anerkennung und Akzeptanz auf den westlichen Märkten, z. B. in den USA, Kanada und Westeuropa.


Wissenswertes über den Baum

Diese kleine dunkelviolette Frucht wächst im Überfluss und wird zweimal im Jahr von einem kleinen immergrünen Baum geerntet.

Der Mangostan-Baum gehört eigentlich zur gleichen Pflanzenfamilie wie das Johanniskraut, ein anerkanntes Herbal-Supplement.

  • kurze, dicke und ledrige immergrüne Blätter
  • kann eine Höhe von 6–28 m erreichen
  • die erste Fruchternte erfolgt 10–20 Jahre nach der Pflanzung
  • der durchschnittliche Lebenszeitertrag eines ausgewachsenen Baums beträgt 500
  • manche Bäume liefern reife Mangostanfrüchte bis zu 100 Jahre

Der Mangostanbaum ist „ultratropisch“ und kann keine Temperaturen unter 4°C oder über 38°C vertragen. Alle Versuche, die Bäume an Standorten nördlich des 20°–Breitengrades anzubauen, sind fehlgeschlagen.

Wissenschaft und Forschung

Die Mangostanfrucht wird seit 150 Jahren wissenschaftlich untersucht und es gibt über 110 Studien, die in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht wurden und die sich mit jedem Körpersystem befassen.

Die Anzahl der Studien zur Mangostan steigt exponentiell: 15 Studien bis 1980, 30 in den 1990er Jahren und bereits 45 seit 2000.

XanGo-Juice zeichnet sich durch eine proprietäre Mangostan-Ganzfruchtformel aus, die Xanthone in konzentrierter Form bereitstellt — eine Kraft spendende Familie von Phyto-Nutrients der nächsten Generation.



 

 

 


© 2005 Copyright by Thomas Buchmann, created by DataPresent GmbH
Slow MotionThomas Buchmann - Dipl. Prozess und DialogbegleiterPsychologische Beratung, Dialog- und KommunikationstrainingIm Baumgarten 21C; CH-8552 Felben-Wellhausen; Tel. +41 52 503 40 10; +41 78 848 88 41